0906_Kellertrockenlegung – kein trockenes Thema

Kellertrockenlegung – kein trockenes Thema

Kellertrockenlegung – auf den ersten Blick ein sehr trockenes, auf den zweiten jedoch ein hochaktuelles Thema, das immer mehr Hausbesitzer umtreibt. Denn die Möglichkeiten, feuchten Kellern den Garaus zu machen sind heute vielfältig und weitgehend einfach in der Umsetzung. Grund genug für den Freiburger Baudienstleister Hopp + Hofmann, dieses aktuelle Thema in seiner Informationsveranstaltung am vergangenen Donnerstag in den Räumen von Götz + Moriz, dem Freiburger Zentrum für Bauen + Modernisieren, aufzugreifen. Der Referent des Abends, Ralf Anger, Bautenschutz- und Anwendungstechniker sowie Spezialist auf diesem Fachgebiet, zeigte inhaltlich auf, wie sich die professionelle Instandsetzung feuchter Keller gestalten lässt und auf welche Besonderheiten für unterschiedliche Nutzungsansprüche es vor allem zu achten gilt.

Denn Kellerräume sind oft die Schmuddelkinder eines Hauses. Beim Bau häufig aus finanziellen Gründen oder noch nicht gegebenem Platzbedarf vernachlässigt, werden sie zunächst zu Stauraum überflüssigen Gerümpels oder im besten Fall zu schlecht genutzten Wirtschaftsräumen für Heizanlagen, Waschmaschinen und Wäschetrockner oder auch Vorratskammern für Nahrungsmittel und Getränke. Doch jeder weiß, dass mit zunehmendem Platz der Bedarf an noch mehr Platz bald steigt. Schnell platzt man aus allen Nähten. Erste Gedanken schleichen sich ein, ob so mancher Kellerraum sich nicht auf andere und sinnvollere Weise nutzen ließe. Schließlich sind Kellerräume in jedem Haus wertvolle Platzreserven. Relativ schnell und kostengünstig können sie zu vollwertig nutzbaren Wohnräumen ausgebaut werden. Zum Beispiel als Räume für Hobbies, Werkstatt, Sauna, Fitness, Bar und Parties, Billard, Kino und Fernsehen, als Kinderspielzimmer oder für Gäste und als Büroräume oder gar als Einliegerwohnung. Stichworte für eine Kellersanierung bzw. einen -ausbau sind in diesem Zusammenhang unter anderen Schimmelsanierung, Abdichtungssysteme, Wärmedämmung, Rückstauverschlüsse, Horizontalsperren gegen aufsteigende Feuchtigkeit, gutes Licht, saubere Luft, helle Farben und – nicht zu vergessen – förderfähige Maßnahmen sowie mögliche Steuervorteile.

kl_Kellersanierung

Der Referent des Abends, Experte Ralf Anger, umrahmt von
Stefan (links) und Martin Hofmann, Geschäftsführende Gesellschafter des
Veranstalters Hopp + Hofmann

{pgslideshow id=29|width=640|height=480|delay=3000|image=L|pgslink=1}

[zurück]

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden oder wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen